Welthaus Stuttgart eröffnet: Fairtrade-Stadt Stuttgart setzt Zeichen für Weltoffenheit und globale Verantwortung

Zivilgesellschaftliches Engagement für die Eine Welt rückt ins Zentrum

Heute haben Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid das Welcome Centre und die Einrichtungen des Welthaus Stuttgart e.V. in den Räumen des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) am Charlottenplatz offiziell eröffnet. – Am kommenden Samstag, den 25. Oktober, laden die Mitglieder des Welthaus e.V. zu einem Eröffnungsfest im „Alten Waisenhaus“ ein.

Mit Globalem Klassenzimmer, WeltWerkstatt, Weltcafé und dem Weltladen an der Planie in direkter Nachbarschaft zum Welcome Centre Stuttgart entsteht im Zentrum der Stadt ein Treffpunkt der Kulturen, ein Lernort für globale Zusammenhänge und ein Forum für die Auseinandersetzung über unsere zukünftige Entwicklung. Die über 20 Mitgliedsorganisationen des Trägervereins Welthaus e.V. wollen sich in den zivilgesellschaftlich selbstverwalteten Einrichtungen dafür einsetzen, dass Stuttgart seiner Verantwortung für globale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung und ein friedliches Zusammenleben der Kulturen gerecht wird.

„Wir bedanken uns bei der Stadt Stuttgart für die Unterstützung und Anerkennung unserer Arbeit für die Eine Welt in Stuttgart“, sagte Olimpio Alberto, der den mozambiquanischen Verein Bazaruto im Vorstand des Welthaus Stuttgart e.V. vertritt, in seiner Ansprache bei den Eröffnungsfeierlichkeiten. „Ganz besonders bedanken wir uns bei Bürgermeister Werner Wölfle, ohne dessen Einsatz dieses schwierige Projekt in so kurzer Zeit sicher nicht möglich gewesen wäre.“

„Die Möglichkeit in den Räumen am Charlottenplatz an zentraler Stelle mit unterschiedlichen Akteuren zusammenzuarbeiten, wird dem Einsatz der zivilgesellschaftlichen Gruppen für nachhaltige Entwicklung und globale Gerechtigkeit erheblichen Auftrieb geben“, sagte Johannes Lauterbach, Mitorganisator des Stuttgart Open Fair Festivals und ebenfalls im Vorstand des Welthaus Trägervereins. „Wir freuen uns auch, dass dieses Projekt im historisch bedeutsamen Alten Waisenhaus realisiert wird. Dass hier, im ehemaligen „Haus des Deutschtums“ und in direkter Nachbarschaft zum „Hotel Silber“, dem früheren Gestapo-Hauptquartier, ein Welthaus und ein Willkommenszentrum für Menschen aus allen Teilen der Welt eingerichtet wird, ist ein starkes Signal der Stadt Stuttgart gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für globale Verantwortung und friedliches Zusammenleben aller Kulturen“, so Lauterbach weiter.

Teil des Welthauses ist ein „Globales Klassenzimmer“, in dem Bildungsangebote für Schulklassen und Gruppen aller Altersstufen auf Grundlage der Methoden des Globalen Lernens gemacht werden. „Die Förderung des Globalen Lernens ist eines der zentralen Ziele in den entwicklungspolitischen Leitlinien der Landesregierung. Wir freuen uns, dass die Landeshauptstadt

dieses Anliegen mit einem eigenen Globalen Klassenzimmer an prominenter Stelle unterstützt“, sagte Sigrid Schell-Straub vom Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EpiZ), dem Betreiber des Globalen Klassenzimmers.

Auch das zwischen Welcome Center und Weltladen gelegene Weltcafé öffnete heute seine Türen. „Neben einem möglichst regionalen, ökologischen und fair gehandeltem Angebot von kleinen Speisen und Getränken werden hier vielseitige Bildungsveranstaltungen rund um die Themen Interkultur und Eine Welt stattfinden – wie z.B. Konzerte, wechselnde Ausstellungen, Lesungen, Theater und vieles mehr. Ein Angebot, das sich durch das Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher Herkunft entwickeln kann“, sagte Svenja Starke vom Café-Betreiberteam.

Die Mitglieder des Welthaus Stuttgart e.V. laden herzlich zum Eröffnungsfest am Samstag 25. Oktober von 10 – 22 Uhr im Alten Waisenhaus ein.

11 Uhr Hausführung, Treffpunkt: Treppe InnenhofSchnupperberatung Engagement Global, Erster Stock
12 Uhr Workshop zum Thema TTIP („TTIP – Bedrohung für die Zivilgesellschaft“), Globales Klassenzimmer
12:45 Uhr Hausführung, Treffpunkt: Treppe Innenhof
13 Uhr Live-Musik von Nueva Generación Tango, Innenhof
14 Uhr T-Shirt Aufdrucke, Konsumkritischer Stadtspaziergang(Dauer: ca. 90 Min), Treffpunkt: Innenhof Märchenerzählungen für Kinder, Globales Klassenzimmer
15 Uhr Schokoladenverköstigung, Weltladen Podiumsdiskussion zum Thema Flüchtlinge, Globales Klassenzimmer Stadtspaziergang zum Thema Nachhaltigkeit, Treffpunkt: Innenhof
16 Uhr Teatro Ayelen Argentina, Welthaus
17 Uhr Hausführung, Treffpunkt: Treppe Innenhof
17:15 Uhr Märchenerzählungen für Erwachsene (90 Min.), Globales Klassenzimmer
18 Uhr Faire Modenshow der Roten Zora, Innenhof
18: 30 Uhr Hausführung, Treffpunkt: Theke Weltcafé
20 Uhr Kurzfilmvorführungen, Globales Klassenzimmer Live Musik von Minni Marks, Weltcafé
ganztags Infostände der Mitgliedsgruppen im InnenhofDas Café-Team bietet internationale Köstlichkeiten und Getränke

 

Hintergrund zum Welthaus

Der Welthaus Stuttgart e.V. ist ein Zusammenschluss aus über 20 Vereinen und Organisationen aus den Bereichen Eine Welt/Entwicklungspolitik, Umwelt, Interkultur und Völkerverständigung, MigrantInnen-Organisationen und Bildungsarbeit.

Er wurde Mitte 2013 als Trägerverein gegründet und hat seither in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart und den Projektpartnern im Welcome Centre, dem Weltladen an der Planie, dem Café-Betreiberteam und dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EpiZ) an der Umsetzung des multifunktionalen Konzepts für ein Welthaus Stuttgart in den Räumen im Alten Waisenhaus gearbeitet.

Die Mitgliedsorganisationen wollen sich in den zivilgesellschaftlich selbstverwalteten Einrichtungen dafür einsetzen, dass Stuttgart seiner Verantwortung für globale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung und friedliches Zusammenleben der Kulturen gerecht wird.

Zu den vom Welthaus Stuttgart e.V. koordinierten und betriebenen Einrichtungen und Aktivitäten gehören:

  • Das Weltcafé ist öffentlicher Treffpunkt und Begegnungsort für Menschen unterschiedlicher Herkunft. Es bietet neben einer Auswahl an Kuchen, herzhaften Kleinigkeiten und internationalen Tagesangeboten sowie regionalen, ökologischen und fair gehandelten Getränken ein breites Veranstaltungsprogramm mit Weltmusik, Ausstellungen, Lesungen, Diskussionen, internationalen Gästen u.v.m. Das Weltcafé wird wirtschaftlich selbständig von einem professionellen Café-Team betrieben. Den Veranstaltungsraum nutzen Welthaus Stuttgart e.V. und Welcome Centre Stuttgart gemeinsam.
  • Das Globale Klassenzimmer macht Bildungsangebote für Schulklassen und Gruppen aller Altersstufen auf Grundlage der Methoden des Globalen Lernens und stellt pädagogisch erprobtes Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Träger des Globalen Klassenzimmers ist das Entwicklungspädagogische Informationszentrum (EpiZ) Reutlingen. Der Raum wird außerdem für öffentliche Veranstaltungen und Seminare eingesetzt.
  • Die WeltWerkstatt bietet den zivilgesellschaftlichen Gruppen Büroarbeitsplätze, einen Besprechungsraum und wird die Zusammenarbeit und Vernetzung fördern.
  • Zum Welthaus wird zukünftig auch ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm der beteiligten Akteure gehören, mit dem die öffentliche Debatte über die Entwicklung Stuttgarts befördert werden soll.
  • Zum Welthaus gehört ideell der Weltladen an der Planie, der bereits im September eröffnet wurde und der als Fachgeschäft des Fairen Handels direkt zum verantwortungsbewussten Handeln einlädt.

Mit dem Welcome Centre Stuttgart arbeitet der Welthaus Stuttgart e.V. eng zusammen, um die Vision einer internationalen, interkulturellen Stadt für Menschen aller Kulturen zu verwirklichen.

Das Projekt wird finanziell von der Stadt Stuttgart getragen und von Engagement Global aus Mitteln des BMZ und von Brot für die Welt – EED gefördert.

Rückfragen und Anmeldung zum Pressegespräch:
Peter Streiff (Pressereferent Welthaus-Eröffnung)
Tel. 0160/99614517
Email: presse@welthaus-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *